Faszien und Rolfing®

Durch die Ausübung eines genauen und sensiblen Drucks der Hände beim Rolfing auf das Fasziengewebe kann danach eine verbesserte Gleitfähigkeit und Dehnbarkeit der Faszien entstehen.

Wissenschaftler erklären, daß über den Druck auf das Gewebe, zuerst Flüssigkeit herausgepresst wird um sich danach mit neuer Flüssigkeit aus dem Blutplasma voll zu saugen. Das Fasziengewebe kann durch die Hydratisierung verbessert gleiten.

 

Gesunde Faszien bilden ein in sich frei bewegendes und gleitendes Netzwerk, ohne Verklebungen oder Verhärtungen. Es kann sich den körperlichen Belastungen mit einer mühelosen Bewegungsfreiheit von Muskulatur und Gelenken anpassen.

 

Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Rolfing erfolgreich die Körperstruktur und Haltung mit nachhaltigem Effekt verbessern kann, ebenso wie Koordination und effiziente Bewegung.